Vegan unterwegs: Innsbruck

Am Donnerstag habe ich meine kleine Schwester Theresa – ja, das ist die, die das tolle Cover zu „Magiebegabt“ gestaltet hat :) – in Innsbruck besucht, wo sie studiert.

img-20170226-wa0004

Nach meinem Alphabetisierungskurs bin ich zum Bahnhof spaziert und zu Mittag mit meiner Schwester in den Zug Richtung Tirol gestiegen. Das Mittagessen habe ich mir in der Bäckerei Anker besorgt: ein Vitalweckerl (mit Hummus, Rucola, Paprika, Tomaten, Gurken) und als Nachspeise – es ist ja schließlich Faschingszeit – einen veganen Krapfen und einen Cappuccino mit Sojamilch. Alles zusammen: eine sehr leckere Kombination :)

In Innsbruck angekommen, hat mir meine Schwester die Stadt und ihre Uni gezeigt – und ich habe nebenbei meine Augen offen gehalten, um herauszufinden, was die Stadt für VeganerInnen so zu bieten hat. Und das ist erfreulicherweise einiges :)

Wir sind bei unserem Stadtspaziergang an einigen Restaurants vorbeigekommen, die auch vegane Speisen anbieten. Zum Beispiel:

  • Ludwig Burger & Beer hat einen veganen Burger auf der Speisekarte. Und gerade habe ich herausgefunden, dass es dieses Lokal auch in Salzburg gibt. Da werde ich auf jeden Fall demnächst einmal hinschauen und euch dann davon berichten. In Innsbruck haben wir uns nämlich aufgrund der zu frühen Uhrzeit nicht zum Abendessen hineingesetzt – obwohl es von außen sehr gut aussah :)
  • Außerdem sind wir am Manna vorbeigekommen – auch hier gibt es vegane Leckerbissen. Es nennt sich ‚Delikatessen Café‘ und man kann hier frühstücken, mittag- und abendessen. Außerdem gibt es jede Menge veganer Snacks.
  • Als wir uns am Marktplatz, der direkt am Inn liegt, die bunten Häuser anschauten, die das Innufer säumen, habe ich außerdem eine große Kreidetafel des Restaurants Cammerlander entdeckt, die auf vegane Kost hinwies. Es war eins schöner Tag und viele Leute saßen draußen vor diesem Restaurant, haben gegessen, getrunken und die Sonne genossen. Aaaber wir hatten noch immer keinen Hunger ;)
  • Auch an einem veganen Café sind wir am späten Nachmittag vorbeigekommen, das hatte allerdings – leider! – schon geschlossen. Das Go Vegan bietet Kaffee, Kuchen und alles, was das Herz begehrt :)

Natürlich gibt es noch viel mehr Plätze, an denen man seinen veganen Hunger stillen kann – das waren jetzt nur die Restaurants, an denen wir zufällig vorbeigekommen sind. Aber das sind auch schon jede Menge, finde ich :) HappyCow.net, ein Restaurantfinder, den es auch als kostenlose App gibt, findet in Innsbruck 18 Restaurants, in denen es auch vegane Speisen gibt :)

img-20170226-wa0005

Gegessen haben wir schlussendlich in der Machete, einer Burrito- und Taco-Bar. Diese Bar hat meine Schwester vor einiger Zeit entdeckt und sie wollte mir unbedingt die tollen Burritos zeigen. Die Machete war zwar nicht bei HappyCow zu finden, aber da man sich seinen Burrito per Bestellkarte selbst zusammenstellen muss, kann man sich ganz einfach einen veganen Burrito zaubern lassen. Und: Es war unglaublich lecker – kann ich zu 100% weiterempfehlen :)

Fazit: Innsbruck ist eine wunderschöne, geschichtsträchtige Stadt, in der man auf keinen Fall verhungern muss – im Gegenteil, die Auswahl ist unendlich groß :)

Also, besucht diese wunderschöne Stadt mit ihren Bergen :)

Eure
acn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s