Indoor Veganmania Wien 2017 – Mein Bericht

Am Samstag bin ich mit meiner kleinen Schwester Theresa – der Designerin des Magiebegabt-Covers – zur Indoor Veganmania nach Wien gefahren.

Meine Schwester lebt nicht vegan, sie ist sozusagen Allesesserin, trotzdem hat sie sich dazu bereit erklärt, mich zu begleiten und sich mit mir dort umzusehen :)

Das Event fand in der Wiener Stadthalle statt und war sehr gut besucht. Ich war wirklich positiv überrascht, wie viele Leute sich bereits dafür interessieren :)

20170225_162410

Es gab Live-Musik und total viele verschiedene Stände: Taschen, Schuhe, T-Shirts, Kosmetika, Geschirr, Schmuck und jede Menge Essen und Getränke – alles vegan :) Außerdem gab es einige Info-Tische, an denen man sich über Veganismus, Umweltschutz- und Tierrechtsthemen informieren konnte, u.a. von der Veganen Gesellschaft Österreich, dem Tierschutzverein Robin Hood, dem Verein gegen Tierfabriken, Global 2000 und der Sea Sheperd Conservation Society. Meine Schwester und ich haben mit den engagierten Leuten, die diese Info-Tische betreuten, sehr interessante Gespräche geführt und einiges an Info-Material und Rezeptheftchen mit nach Hause genommen.

Kurz zum köstlichen Essen dort, das selbst meine allesessende kleine Schwester überzeugt hat: Zum Mittagessen habe ich Lasagne gegessen, Theresa eine Pizza Margherita mit Rucola (sie sagte, dass man keinen Unterschied zu nicht-veganer Pizza schmeckt). Von der Sojamilch in ihrem Kaffee war sie dann etwas weniger begeistert, hat ihr aber auch gemundet. Ich habe Kaffee mit Hafermilch probiert – nun kann ich sagen, dass ich eindeutig Sojamilch bevorzuge. Hafermilch schmeckt mir ein bisschen zu sehr nach Getreide ;)

Danach sind wir etwas herumgeschlendert, haben veganen Käse (schmeckte wie echter Käse – faszinierend! ;)) und Apfelwein probiert und etwas geshoppt – dort gab es einfach so viele coole Sachen, da musste man einfach zuschlagen :)

Kaum zu glauben, dass wir über fünf Stunden dort waren – die Zeit ist super schnell vergangen :) Für den Heimweg haben wir uns noch einen Schoko-Bananen-Cupcake mitgenommen. Als wir den später im Zug geteilt haben, bereuten wir total, dass wir nicht mehr gekauft haben – der war so lecker und fluffig und saftig und grenzgenialgut – vom Topping ganz zu schweigen :)

Vor der Heimreise haben wir noch einen kurzen Abstecher in die Österreichische Nationalbibliothek gemacht und uns den Prunksaal angeschaut, der  wirklich sehr prunkvoll war ;) Überall alte Bücher und Handschriften, riesige randvoll gefüllte Bücherregale,  fantastische Globen und wunderschön bemalte Decken. War die Veganmania das Paradies für mein Vegan-Ich, so war dieser Prunksaal definitiv das Paradies für mein Autoren-Ich :)

Neben der Erstausgabe des ‚Werther‘ und ‚Miß Sara Sampson‘ gab es eine interessante Sonderausstellung zu Maria Theresia. History Fun Fact: Seit 1752 kann man in Österreich Lotto spielen :D

img-20170216-wa0001

Um 19 Uhr ging dann, viel zu bald, unser Zug zurück nach Salzburg – ein toller Tag :)

Eure
acn

2 Kommentare zu “Indoor Veganmania Wien 2017 – Mein Bericht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s