Küken in der Mast

Anders als in den Brütereien von Legehühnerfabriken werden Hühner des Typs „Fleischansatz“ nicht nach den Kriterien männlich und weiblich sortiert, sondern nach den Kriterien schwach und stark. Dort werden die männlichen (und natürlich die schwachen und zu spät geschlüpften), da die schwachen Küken „entsorgt“ – also vergast oder bei lebendigem Leibe geschreddert.

Hühner des Typs „Fleischansatz“ nehmen unglaublich schnell unnatürlich viel zu. Die Brust ist dabei speziell groß gezüchtet, da die Nachfrage nach Hühnerbrustfilet sehr groß ist. Die übergroße Brust zerdrückt den Tieren die Lunge. Das zu große Gewicht können ihre Beine meist nicht tragen. Die Beine brechen. Die Tiere können nicht mehr aufstehen. Die Füße und die Körper sind wund und offen, da sie in ihren eigenen Exkrementen stehen und liegen.

Nach nur 30 bis 40 Tagen werden sie zum Schlachthof gebracht und getötet. Und das, obwohl ein Huhn eine Lebenserwartung von bis zu 20 Jahren hätte. (Quelle: http://www.vegetarische-initiative.de/lebenserwartung_der_tiere.htm )

„Die gute Nachricht ist: Du kannst ihnen helfen. Bitte probier’s fleischfrei.“

Eure
acn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s