Mousse au Chocolat

Liebe Leute,

jetzt habt ihr ziemlich lange nichts mehr von mir gehört. Der Grund ist Folgender: Ich habe diese Woche meine neue Arbeit begonnen, jetzt arbeite ich im Deutsch-als-Fremdsprache-und-Alphabetisierungs-Bereich nicht mehr nur mit Erwachsenen, sondern auch mit minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen – und das war die ersten Tage ziemlich anstrengend :D

Nun habe ich übers Osterwochenende eine kurze Verschnaufpause von den Jugendlichen und wieder Zeit, euch mit Blogbeiträgen zu versorgen ;)

Für den morgigen Ostersonntag habe ich eine vegane Mousse au Chocolat gemacht, die ich meiner Familie mitbringen werde.

Die geht super einfach und schnell. Und das Beste: Man braucht nur wenige Zutaten:

  • 400 g Seidentofu
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 1 EL Vanillezucker

So wird’s gemacht:

Schokolade im Wasserbad schmelzen – ich habe noch etwas Butter (Alsan Bio) dazugegeben, damit es cremiger wird.
Seidentofu mit dem Mixer pürieren.
Die geschmolzene Schokolade mit dem Vanillezucker zum Seidentofu geben und alles mixen.
In den Kühlschrank stellen und fertig :)

20170316_175018

Vorsicht, es sieht zwar nicht so aus, aber es ist eine sehr große Portion. Da es sehr süß ist, kann man nämlich nicht so viel davon essen – ich zumindest nicht :D Aber es eignet sich dadurch auch gut als Mitbringsel :)

Ich wünsche euch schöne Feiertage!

Eure
acn

P.S.: Den Rezepttipp hat mir meine Tante gegeben – danke, liebe Ger! :)

 

 

6 Kommentare zu “Mousse au Chocolat

    • Hab’s mir gerade angeschaut – ist ja wirklich sehr ähnlich und das Ergebnis sieht umwerfend gut aus. Vielleicht versuch ich das auch mal :) Euer Palatschinken-Rezept (österr. für Pfannkuchen – ja, ich weiß, wir brauchen für alles unsere eigenen Wörter, sorry ;)) werde ich auf jeden Fall demnächst ausprobieren, das lacht mich schon länger verführerisch an :)

      Gefällt mir

      • Oh, du bist aus Wien? Cool :) Da habt ihr mich mit eurer .de-Adresse und eurem „Pfannkuchen-Rezept“ auf die falsche Fährte gelockt :D

        Gefällt mir

      • Ja :D Wir haben uns das strategisch überlegt – unser Channel ist auf Deutsch, damit ist unsere Zielgruppe Menschen, die Deutsch sprechen. Und von diesen machen die Deutschen den größten Anteil aus. Für sie ist eine .de-Domain vertrauenswürdiger als z.B. eine .at :) Ich sehe, dass du dich für eine .com entschieden hast. Ist natürlich auch keine schlechte Wahl.

        Gefällt 1 Person

      • Ah, verstehe :) Ich verwende hier absichtlich österreichisches Deutsch, da diese Homepage vor ca. eineinhalb Jahren als Begleitung zu meinem Debütroman entstand, der in Salzburg spielt und dessen Figuren daher auch österreichisches Deutsch sprechen. Ich wollte dann bei der Homepage also nicht inkonsequent sein :)

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s