Vegan unterwegs: Dresden

Liebe Leute,

20170618_210110

Frauenkirche

letztes Wochenende war ich einige Tage in Dresden unterwegs. Eine schön wiederaufgebaute ostdeutsche Stadt, die auch einiges für „uns“ zu bieten hat… damit wir uns nicht falsch verstehen: Für uns vegan lebende Mensch*innen ;)

Sehr empfehlenswert:

  1. Mein absoluter Favorit: Die brennNessel. (Schützengasse 18, 01067 Dresden)Die brennNessel ist ein vegetarisches Restaurant mit einer zusätzlichen, komplett veganen Speisekarte. Da hat man – ganz anders als normalerweise – die Qual der Wahl. Die Preise sind nicht gerade niedrig, aber man bekommt eine unglaublich riesige Portion.
    Das Essen dort war wirklich fantastisch :) Sehr empfehlenswert!
  2. Ebenfalls unbedingt zu besuchen: Fiete Behnersens v-cake. (Rothenburgerstr. 14, 10199 Dresden)Leute, das ist ein veganes Café! Vegane Torten und Kuchen so weit das Auge reicht :) Ich habe zwei verschiedene Torten probiert – umwerfend lecker :) Außerdem haben sie dort ein kleines Rezeptbüchlein verkauft, das ich mir natürlich mitgenommen habe. Also vielleicht werde ich demnächst auch mal wieder eine Torte backen ;)

Nicht so zu empfehlen:

  1. Pizza Nova.  (An der Frauenkirche 1, 10167 Dresden)Als ich nach etwas Veganem fragte, wurde die Stirn gerunzelt, dann wurde mir ein Salat angeboten. Alle Nudeln mit Ei, Alternative haben sie keine. Zur Auswahl hatten sie nur 4 Pizzen. Schlussendlich habe ich einfach eine Pizza Marinara genommen (die sie auch mit Käse auf ihrer Karte hatten) und gebeten, dass sie mir diese ohne Käse zubereiten. Wieder ein komischer Blick der Kellnerin. Pflanzenmilch für einen Kaffee hatten sie übrigens auch keine. Sehr enttäuschend.
  2. Burgerei. Die Manufaktur. (Neumarkt 12, 01067 Dresden)Dort gab es zwar auch zwei vegane Burger, der den ich hatte (mit Falafel) war allerdings alles andere als gut. So schreckliche Falafel habe ich wirklich noch nie gegessen. Vielleicht bin ich etwas verwöhnt, weil ich durch meine syrischen, kurdischen oder libanesischen Kursteilnehmer und Kursteilnehmerinnen immer mal wieder in den Genuss komme, selbst gemachte Falafel zu essen… aber trotzdem waren die Falafel in der Burgerei absolut unterste Kategorie. Leider. Die Süßkartoffelpommes waren aber gut ;)
  3. immergrün. (Webergasse 1, 01067 Dresden)Sie nennen sich „Smoothie-Experten“, was ihre Smoothies aber vor allem sind: picksüß und voller Farb- und Konservierungsstoffe. Meiner Meinung nach ist der Name „immergrün“ sehr irreführend, man erwartet etwas anderes, vor allem etwas Gesundes.
  4. xfresh. (Webergasse 1, Eingang Altmarkt, 01067 Dresden)

    Hier habe ich extra zuvor nachgefragt, ob sie auch vegane Speisen anbieten. „Natürlich. Es gibt zwei vegane Speisen, aber wir können natürlich auch andere Speisen veganisieren, zum Beispiel die Nudelgerichte, das ist überhaupt kein Problem.“
    Na gut, dachten wir uns und setzten uns. Als wir dann bestellten und ich Nudeln haben wollte: „Tut mir leid, alle unsere Nudeln sind mit Ei.“
    Toll, danke.
    Also nahm ich den veganen Flammkuchen, der sehr klein war und mich nicht satt machte. Mein Freund hatte Spaghetti mit Tomatensoße – auch eine sehr kleine Portion. Also: Preis-Leistungs-Verhältnis nicht zufriedenstellend und falsche Informationen, wenn man zuvor extra nachfragt… Schade.

Eine tolle Pizzeria möchte ich noch mit euch teilen, die sich aber nicht in Dresden

20170618_121632
Dom in Meißen

befindet, sondern in Meißen, eine gute halbe Stunde von Dresden entfernt. Nach Meißen haben wir einen Tagesausflug gemacht, um uns die Burg, den Dom und die Altstadt anzusehen. Dort haben wir am Marktplatz in einer kleinen Pizzeria gegessen, der Pizzeria Italia. Als ich eine Gemüsepizza ohne Käse bestellte, sagte der Kellner sofort: „Vegan, oder?“. Das fand ich sehr aufmerksam und toll und so konnte ich wirklich sicher sein, dass nichts Nichtveganes auf meinem Teller landet. Die Pizza war übrigens der Hammer – der Käse fehlte überhaupt nicht, so lecker war sie :) Also, wenn ihr mal in Meißen seid, schaut dort vorbei! (Pizzeria Italia, Mark 8, 01662 Meißen).

 

Zusammenfassend: Esst unbedingt in der brenNessel und holt euch unbedingt ein Stück Torte bei v-cake! :)

Eure
acn

 

Ein Kommentar zu “Vegan unterwegs: Dresden

  1. Pingback: Vegan unterwegs: Nürnberg | Alexandra Christina Nobis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s