Archiv | Juli 2017

Petition: Hitzefrei für Fiaker-Pferde

Liebe Tierfreundlinnen und Tierfreunde,

heute hätte ich wieder einmal eine dringende Petition für euch. Es geht um die Fiaker-Pferde in Wien, Innsbruck und Salzburg. Die Pferde sind leiden sowieso unerträglich im lauten Verkehr der Städte, im Sommer ist ihre Situation aufgrund der großen Hitze und den Stellplätzen die meist nicht im Schatten sind, aber noch schlimmer.

Derzeit ist eine Regelung in Kraft, dass Fiaker-Pferde ab 35° hitzefrei bekommen müssen, was aber erstens nicht eingehalten wird und zweitens eine absurd hohe Obergrenze ist.

Die Petition fordert hitzefrei für Fiaker-Pferde ab 30°, Schatten an allen Stellplätzen, ein Verbot von Maulkörben und Auslauf auf einer Weide für diese schwer arbeitenden Tiere.

Bitte, nehmt euch eineinhalb Minuten Zeit und gebt den Tieren eure Stimme: Petition

Danke im Namen der Tiere!

Eure
acn

#CampNaNoWinner2017

Leuteeee,

ich hab’s geschafft!! :) Ich hab erfolgreich am Camp NaNoWriMo teilgenommen und mein selbst definiertes Ziel, nämlich 20.000 Wörter im Juli zu schreiben, erreicht :)

20170725_212554

Das Campen hat total viel Spaß gemacht, das virtuelle Lagerfeuer hat mich inspiriert und motiviert, endlich so viel Zeit, wie nur irgendwie möglich, in meinen neuen Roman zu investieren.

Ich werde auf jeden Fall weiter hart daran arbeiten, und wer weiß, vielleicht könnt ihr „Auf der Suche“ ja bald lesen ;)

Eine schöne restliche Woche euch allen! :) Ich werde mich zurücklehnen, relaxen und den Sonnenuntergang genießen ;)

Eure
acn

Vegan unterwegs: Salzburg – Vleischpflanzerl

Liebe Leserinnen und Leser,

jetzt habt ihr schon ziemlich lange nichts mehr von mir gehört. Der Grund: Ich bin jede freie Minute in der Welt meines neuen Romans unterwegs. Ich mache gerade bei einem Schreibcamp mit, dem Camp Nanowrimo, falls ihr davon schon einmal gehört habt. Es läuft den ganzen Juli – jeden Abend nach der Arbeit, und am Wochenende sowieso, sitze ich also noch am virtuellen Lagerfeuer und haue in die Tasten :)

Jetzt mache ich aber einmal kurz Pause, um euch einen ganz besonderen Foodtruck zu empfehlen, der die meiste Zeit in Salzburg, hin und wieder aber auch in ganz Österreich, unterwegs ist: Das Vleischpflanzerl20170711_134644

Das Vleischpflanzerl ist ein rein veganer Foodtruck und verkauft leckere vegane Burger, Getränke und Nachspeisen. Es gibt vier verschiedene Burger mit Linsenpatties (den Hamburger, den Cheeseburger, den Texaner [BBQ-Style] und den Salzburger [mit Sauerkraut und Senf]). Zusätzlich wird ein Saison-Burger angeboten, der auch immer richtig lecker ist. Zur Zeit wird der Saison-Burger mit Tomaten, Rucola, Oliven, Balsamico und Basilikumpaste gemacht … ein Gedicht, siehe Foto ;)

Zum Burger gibt es als „Pommes“ gegrillte Fisolen, wahlweise mit Knoblauch bestreut.

Ich liebe die Burger des Vleischpflanzerls, weshalb ich seit einiger Zeit wöchentlicher Stammgast dort bin – es hält nämlich zufällig einen Tag die Woche direkt vor meiner Arbeitsstelle. Was für ein Glück :)

Jede Woche gibt es einen Tourplan – dort kann man nachlesen, wo und wann man die besten Burger Salzburgs schlemmen kann: Tourplan Vleischpflanzerl

Also, wenn ihr in Salzburg seid: Schaut unbedingt beim Vleischpflanzerl vorbei – es lohnt sich :)

Eure
acn

Veganer Apfelstrudel :)

Liebe Backfreundinnen und Backfreunde,

ich habe – nun schon zweimal, weil’s einfach so lecker war – Apf20170611_172244elstrudel gebacken. Vegan. Ohne Eier im Teig, wie mir das meine Oma damals beigebracht hat. Und stellt euch vor: natürlich funktioniert das auch ohne Ei :)

Für meinen Apfelstrudel habe ich das Rezept meiner Oma mit einem Rezept aus dem Netz, das ihr hier findet, gemischt.

Den Teig habe ich nach dem Rezept von vegan-und-lecker gemacht, den ganzen Rest so, wie es mir meine Oma beigebracht hat. Es werden ca. 4-6 Portionen.

Für den Teig braucht ihr:
100 g Weizenmehl
50 g Dinkelmehl
1 Prise Salz
1/2 TL Apfelessig
1 TL Rapsöl
75 ml Wasser

Für die Füllung:
4-5 reife Äpfel
Rohrzucker
Zimt

Für den Teig zuerst die trockenen Zutaten vermischen, dann die nassen Zutaten vermischen und zu den trockenen Zutaten geben. Gut kneten bis ein glatter Teig entsteht.
Äpfel in dünne Scheiben schneiden. Den Teig ausrollen und die Äpfel darauf ausbreiten. Dann Rohrzucker und Zimt nach Belieben drüberstreuen. Ihr könnt auch Rosinen reingeben ;)

Zusammenrollen und ab in die Form bzw. auf ein tiefes Backblech. Den Strudel mit geschmolzener Margarine bestreichen, dann auf 200° Ober-/Unterhitze für ca. 35 Minuten ins Rohr.
Wenn die Margarine etwas braun wird (ca. nach 15 Minuten), eine Tasse Pflanzenmilch über den Strudel schütten. Ich habe es einmal mit Soja- und einmal mit Dinkelmilch gemacht. Mit Sojamilch war es eindeutig besser :) Nach dem Milch-Dazugeben auf 180° zurückschalten.
Wenn der Teig leicht braun wird, mit Alufolie abdecken und ausschalten.

Fertig! :)

Lasst es euch schmecken!

Eure
acn