Archiv

Vegane Tiefkühlpizza

Hallo ihr Lieben,20180508_130256.jpg

manchmal muss es einfach sein. Und für solche Tage bin ich extrem froh, die vegane Tiefkühlpizza von Veganz entdeckt zu haben. Es gibt sie in zwei Sorten (soweit ich weiß), einmal mit Gemüse und einmal mit Bohnen und Mais.
Bisher habe ich nur die mit Gemüse probiert – sehr lecker und befriedigt auf alle Fälle den Tiefkühlpizzahunger :D

20180508_131952Alles Liebe
eure
Alexandra

Eis schnell selber machen :)

Hi ihr Lieben,

ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber die sommerlichen Temperaturen lassen mich geradezu nach veganem Eis lechzen, wenn ich am Balkon in der Sonne sitze und über dem Manuskript von „Auf der Suche“ grüble.

Ich habe nur ein kleines Gefrierfach, deshalb ist es für mich nicht so leicht, Platz für eine gekaufte Packung Eis zu finden. Zum Glück habe ich jetzt eine Möglichkeit gefunden, ganz schnell und einfach selbst Eis herzustellen …

… und zwar aus gefrorenen Bananen :D20180508_153827

So wird’s gemacht:

Eine oder zwei Bananen (je nachdem, wie groß euer Eis-Hunger ist) in kleinere Stückte teilen und über Nacht (oder ein paar Stunden) einfrieren. Dann kurz antauen lassen und ab damit in den Mixer.
Im Mixer cremig pürieren und schon ist das Bananeneis fertig.

Zum Bananeneis könnt ihr nun alles dazugeben, was euch schmeckt, z.B. Kakao (für Schokoeis), Vanille, Zimt oder andere gefrorene Früchte.

Es ist sooo einfach und geht wirklich im Handumdrehen … und gesund ist es auch noch :D

Lasst den Sommer beginnen :)

Alles Liebe
eure
Alexandra

Löwenzahnhonig :)

Liebe Fans von veganem Honig,

ich habe Löwenzahnblüten gesammelt, sie mit Orangen, Zitronen und Rohrzucker eingekocht und zu veganem, super leckerem Honig verarbeitet.

1

Es war total easy und ist total schnell gegangen :)

Dazu habe ich mich an das Rezept von Ohlala und Solala gehalten:

Ich könnte mich reinlegen in das Zeug und finde es fast schade, dass aus den 200 Blüten nur 3 Gläser Honig geworden sind :D Nächstes Jahr werde ich definitiv die doppelte Menge machen :D

Ich kann es euch jedenfalls nur empfehlen, das auch mal auszuprobieren :)

Alles Liebe,
eure
acn

 

Vegane Crêpes :)

Hallo meine Lieben :)

ich war schon lange auf der Suche nach einem richtig guten, schnellen Palatschinken-Rezept. Jetzt habe ich endlich eines gefunden. Und es ist so einfach, dass man sich fragen könnte, warum man da nicht selbst draufgekommen ist :D

Das Einzige, das man für den Teig braucht (2 Crêpes), ist:

  • 100 ml Sojamilch
  • 50g helles Mehl (Dinkel oder Weizen) und
  • 1 EL neutrales Öl

Mit dem Schneebesen zu einem fluffigen Teig schlagen und ab in die Pfanne. Dann könnt ihr sie natürlich füllen, wie ihr wollt: mit Marmelade oder selbstgemachtem Nutella :)

Das Teig-Rezept habe ich hier gefunden: http://www.blueberryvegan.com/de/lecker-gefuellte-crepes-mit-schokoquark-und-kirschen/

Viel Spaß beim Ausprobieren :)

Eure
acn

Hafer-Cookies :)

Hi ihr Lieben,

ich habe kürzlich vegane Hafer-Cookies nachgebacken. Ich wollte sie eigentlich am nächsten Tag zum Kaffee zu meinen Eltern mitnehmen … aber leider waren sie so lecker, dass schon am Abend von den 18 Cookies nur noch 4 übrig waren :D

IMG_20180126_141712

Es war wirklich einfach, die Cookies zu machen – man braucht nur vier Zutaten – und sie waren unglaublich lecker :)

Hier das Rezept:

Viel Spaß beim Backen (und vor allem beim Naschen ;))

Eure
acn

Veganer Tassenkuchen gegen Überarbeitungstiefs :)

Guten Abend, meine Lieben :)

Richtig, ich stecke noch immer mitten in der ersten Überarbeitungsphase von „Auf der Suche“.

Eigentlich wollte ich sie in den einwöchigen Semesterferien abschließen … aber dazu ist es leider nicht gekommen. Hab total prokrastiniert und stattdessen 15 Gedichte geschrieben :D

Jetzt ist damit aber Schluss. (Hoffe ich zumindest :D)

Als ich jedenfalls gestern so vor den vielen tausend Worten saß, die ich geschrieben habe, konnte ich bald nur noch an eines denken: Kuchen!

Da musste eine Lösung her. Also: Schnell gezauberter Tassenkuchen statt der Überarbeitung zu fluchen :D20180220_181728

Tassenkuchen zu machen, ist so genial einfach. Einfach alle Zutaten in einer Tasse vermischen, eine Minute in die Mikrowelle und voila: schon kann man Kuchen löffelnd weiter überarbeiten :)

Hier das Rezept, das ich gestern verwendet habe: Tassenkuchen – Blueberry Vegan

Man kann Tassenkuchen in unendlich vielen Variationen machen – googlet es einfach mal. Aber ein Geheimtipp von mir: Schmeißt euch kleine Stückchen Kochschokolade in den Teig ;)

Ach, mit Schokokuchen im Mund geht einfach alles leichter :)

Alles Liebe,

eure
acn

Hirsebrei :)

Guten Morgen, ihr Lieben :)

Es wird Zeit, dass ich euch neben Porridge mein zweites Wochenend-Lieblings-Frühstücksrezept vorstelle: Hirsebrei – natürlich vegan :)

Was ihr braucht:

  • Hirse (ich messe sie immer in einem Glas ab – für mich reichen etwa 75 ml, da die Hirse sehr satt macht)
  • die dreifache Menge pflanzliche Milch
  • Zimt, Vanille und Agavendicksaft
  • optional: Obst, Leinsamen, Chia-Samen, Kakaonibs, Goji-Beeren, … eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt :)

Was ist zu tun:

Hirse waschen und mit der pflanzlichen Milch zum Kochen bringen. Zimt, Vanille und Agavendicksaft einrühren und bei öfterem Umrühren so lange köcheln lassen, bis die Hirse weich ist (etwa 20 Minuten). Dann kannst du noch alles unterrühren, worauf du Lust hast – Fertig! :)

Die Inspiration habe ich von Iss Happy:

Ein Grund, warum ich mich immer besonders auf das Wochenende freue ist, dass ich dann die Zeit habe, mir Porridge oder Hirsebrei zu machen :)

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende!

Eure
acn

P.S.: Bitte unterstützt die Petition gegen eine berittene Polizei in Österreich – danke :)