Archiv

Matcha Latte :)

Liebe Wochenend-Fans,

heute habe ich meinen Samstagmorgen erstmals mit einem Matcha Latte begonnen – war richtig lecker :)

Und das Beste an der ganzen Sache war, dass er in null Komma nichts fertig war.

Was ihr dafür braucht:20170624_134859

  • 2 Matchalöffel voll Matcha-Pulver (oder einen halben Teelöffel Matcha-Pulver)
  • ca. 50 ml 80° warmes Wasser (einfach Wasser kochen und ca. 2 Minuten abkühlen lassen)
  • 200 ml vegane Milch (ich habe Sojamilch von Alpro verwendet [die mit lieblichem Geschmack ;)]

Das Matchapulver am besten in einer Matcha-Schale mit dem Wasser vermischen und mit einem Matcha-Besen ca. 2 Minuten schaumig schlagen.

Damit die Milch schaumig wird, könnt ihr sie mit einem Milchaufschäumer aufschäumen. So etwas habe ich nicht, deshalb habe ich einfach die 200ml Sojamilch in einen Becher gegeben und gut geschüttelt, damit sie schaumig wird – hat sehr gut geklappt, wie ihr sehen könnt :)

Auf den Milchschaum habe ich noch etwas Matcha-Pulver draufgestreut :)

Ich habe übrigens aufgrund der Sommerhitze kalte Milch verwendet, man kann das ganze aber bestimmt auch warm genießen ;)

Liebe Grüße
eure
acn

Buddha Bowl :)

Liebe Leute,

heute habe ich meine erste Buddha-Bowl gemacht. Das ist richtiges Happy Soul Food. Geht einfach, schnell und man kann sie kombinieren, wie man möchte :)

Ich habe meine Buddha Bowl mit Avocado, Paprik20170519_222948a, Karotten, Rucola, Quinoa und Süßkartoffelchips gemacht. Die Süßkartoffelchips habe ich mit Olivenöl bestrichen, mit Kräutern bestreut und dann ca. 20 Minuten im Backrohr gebacken. Als Sauce habe ich die restliche Brokkolicremesauce verwendet, die mir von der Pasta übriggeblieben ist.

Mahlzeit!

Eure
acn

 

Pasta mit Brokkolicremesauce :)

Liebe Hobbyköchinnen und Hobbyköche,

ich habe die Brokkolicremesauce von „Vegan ist ungesund“ nachgekocht… und die war super lecker! :) Ist absolut zu empfehlen – und sehr einfach war es noch dazu :)

Hier meine Kreation:

Für den Parmesan habe ich klein gehackte Cashewnüsse mit Hefeflocken und Meersalz gemischt – super lecker und leicht zu machen :)

Mahlzeit!

Eure
acn

Lasagne alla nonna

Liebe Lasagne-Fans,

ich habe vegane Lasagne gezaubert :) Und die ist so unglaublich lecker geworden, dass ich sie gerne mit euch teilen möchte :)

Dafür habe ich das Lasagne-Rezept meiner Oma veganisiert.

20170521_174925

Für Lasagne braucht man 3 Dinge: Nudelblätter, eine Bolognese-Sauce und eine Béchamel-Sauce.

Zutaten:

  • Nudelblätter

für die Bolognese-Soße:

  • 1 große Zwiebel
  • 1 große Knoblauchzehe
  • Olivenöl zum Anbraten
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 1 Suppenwürfel
  • etwas Mayoran
  • etwas Oregano
  • 2 Dosen gewürfelte Tomaten
  • Sojagranulat (nach Belieben, ich habe 40g [trocken] genommen, ihr könnt aber natürlich auch mehr nehmen.)

für die Béchamel-Sauce: (Rezept aus dem Kochbuch „La Veganista. Lust auf vegane Küche“ von Nicole Just, Gräfe und Unzer Verlag, 2014, S. 98)20170605_164113

  • 70 g Margarnine (ich habe die von Alsan bio verwendet)
  • 70 g Weizenmehl
  • 600 ml Pflanzenmilch (ich habe eine Reis-Cashew-Milch verwendet)
  • 5 EL Pflanzensahne (ich habe Reissahne verwendet)
  • Salz
  • gemahlener weißer Pfeffer (hatte ich nicht, ich habe schwarzen Pfeffer verwendet)
  • 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss (ich hatte nur bereits geriebene, hat auch gepasst :D)
  • 4 EL Hefeflocken

Wie wird es gemacht?

Sojagranulat nach Packungsanweisung einweichen. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und leicht in Olivenöl anrösten. Sojagranulat dazugeben und auch kurz anrösten. Salzen und pfeffern. Gewürfelte Tomaten dazugeben. Dann den Suppenwürfel, Mayoran und Oregano hinzufügen. Mindestens eine Viertelstunde köcheln lassen.

Nach 10 Minuten mit der Béchamel-Sauce beginnen. Die Margarine in einem Topf schmelzen und das Mehl mit einem Schneebesen unterrühren, sodass ein glattes Gemisch entsteht. Bei mittlerer Hitze goldgelb anschwitzen. Unter ständigem (! Tipp von meiner Oma, sonst gibt es Klümpchen!) Rühren Pflanzenmilch und Pflanzensahne einrühren und – ebenfalls unter ständigem Rühren – aufkochen lassen. Hitze reduzieren, Salz, Pfeffer und Muskatnuss dazugeben und die Sauce bei geringer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Am Ende die Hefeflocken unterrühren. Wenn die Sauce zu dick sein sollte: Noch Milch dazugeben. Wenn die Sauce zu flüssig sein sollte: Noch Mehl dazugeben.

Die Auflaufform mit Margarine einfetten und zu schichten beginnen:

  1. Béchamel-Sauce
  2. Nudelblätter
  3. Bolognese-Sauce
  4. Béchamel-Sauce
  5. Nudelblätter
  6. und so weiter…
  7. letzte Schicht: Nudelblätter, Bolognese-Sauce und Béchamel-Sauce als Abschluss.

Dann ins vorgeheizte Backrohr bei 200° Ober-/Unterhitze für ca. 40 Minuten. Wenn die Lasagne oben leicht braun wird, mit Alufolie abdecken.

20170521_165136

Mahlzeit! :)

Eure
acn

P.S.: Meine Oma war ganz erstaunt, als ich ihr erzählt habe, dass man eine Béchamel-Sauce ganz OHNE Kuhmilch und Butter machen kann :D

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leckere Laugenbrötchen :)

Liebe Leute,

seid ihr gut im Wochenende angekommen?

Ich habe heute Morgen etwas ausprobiert, das ich gerne mit euch teilen möchte: Ich habe (zum ersten Mal in meinem Leben) Laugenbrötchen gebacken – und sie sind suuuuper lecker geworden :)

Es war überraschend einfach, aber ihr solltet viel Zeit einplanen, weil der Teig in Summe etwas mehr als zwei Stunden rasten muss.

Hier findet ihr das Rezept: Vegane Laugenbrötchen :)

Es ist wirklich ein tolles Frühstück und ein toller Snack. Ich werde sie mir jetzt noch als Abendessen mit Hummus und Salat schmecken lassen :)

Eure
acn

Palatschinken

Liebe Küchenfeen,

ich habe vegane Palatschinken (= Pfannkuchen) gezaubert. Das ging richtig schnell und schmeckte super.

Gekocht habe ich nach dem Rezept von 5minuterecipes.de. (Da gibt es übrigens noch viele weitere schnelle Rezepte, falls ihr da einmal vorbeischauen möchtet :)).

Den Teig zu machen, hätte wirklich nur gute fünf Minuten gedauert… wenn ich nicht beschlossen hätte, noch klein geschnittenes, frisches Obst dazuzumischen :)

Was ihr braucht:
(Aber Achtung: Das wird eine recht große Portion :D)

  • 500 g Vollkornmehl
  • 15 g Backpulver (also ca. ein Päckchen)
  • 3 EL geschrotete Leinsamen
  • und 750 ml Sojamilch (oder andere Pflanzenmilch)
  • optional: frisches Obst :)

Alles zusammen in eine Schüssel geben. Das Backpulver habe ich übrigens durch ein kleines Sieb gedrückt, um keine Klümpchen im Teig zu haben. Dann alles mit einem Schneebesen oder Handmixer verrühren und ab in die Pfanne! :)
Optional für den Teig: Ich habe noch eine Banane, einen Apfel und eine Birne klein geschnitten und in den Teig gemischt – das machte ihn noch saftiger und schmeckte super :)

Viel Spaß beim Kochen und lasst es euch schmecken :)

Eure
acn

 

Mousse au Chocolat

Liebe Leute,

jetzt habt ihr ziemlich lange nichts mehr von mir gehört. Der Grund ist Folgender: Ich habe diese Woche meine neue Arbeit begonnen, jetzt arbeite ich im Deutsch-als-Fremdsprache-und-Alphabetisierungs-Bereich nicht mehr nur mit Erwachsenen, sondern auch mit minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen – und das war die ersten Tage ziemlich anstrengend :D

Nun habe ich übers Osterwochenende eine kurze Verschnaufpause von den Jugendlichen und wieder Zeit, euch mit Blogbeiträgen zu versorgen ;)

Für den morgigen Ostersonntag habe ich eine vegane Mousse au Chocolat gemacht, die ich meiner Familie mitbringen werde.

Die geht super einfach und schnell. Und das Beste: Man braucht nur wenige Zutaten:

  • 400 g Seidentofu
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 1 EL Vanillezucker

So wird’s gemacht:

Schokolade im Wasserbad schmelzen – ich habe noch etwas Butter (Alsan Bio) dazugegeben, damit es cremiger wird.
Seidentofu mit dem Mixer pürieren.
Die geschmolzene Schokolade mit dem Vanillezucker zum Seidentofu geben und alles mixen.
In den Kühlschrank stellen und fertig :)

20170316_175018

Vorsicht, es sieht zwar nicht so aus, aber es ist eine sehr große Portion. Da es sehr süß ist, kann man nämlich nicht so viel davon essen – ich zumindest nicht :D Aber es eignet sich dadurch auch gut als Mitbringsel :)

Ich wünsche euch schöne Feiertage!

Eure
acn

P.S.: Den Rezepttipp hat mir meine Tante gegeben – danke, liebe Ger! :)

 

 

Grüner Smoothie

Hey liebe Leute,20170219_113022

habt ihr schon mal einen Grünen Smoothie probiert? Ich auch nicht. Nein, Spaß – ich hab’s vor Kurzem ein paar Mal ausprobiert und mein Fazit: Wenn man’s richtig macht, schmeckt’s sogar richtig gut ;)

Ich hab’s zuerst mit TK-Spinat versucht – das war leider nicht nach meinem Geschmack. Aaaaaber als ich es mit frischem Vogerlsalat (= Feldsalat) probiert habe, war das mehr als lecker. Ich habe also Vogerlsalat, Banane und Ananas gemixt und war sehr begeistert :)

Sobald der Salat auf meinem Balkon erntereif ist, werde ich mir wieder einen Grünen Smoothie machen :)

Was sind eure Erfahrungen mit Grünen Smoothies? :)

Eure
acn

Selbst gebackenes Brot :)

Hi Leute,

heute hatte ich richtig Lust, mal wieder selbst Brot zu backen. Brot backen geht total schnell und man weiß genau, was alles drin ist. Und das Beste: Es schmeckt unglaublich lecker :)

Ich habe ein total tolles Rezept von meiner Mama, das werde ich euch jetzt verraten :)

20170305_202921

Was ihr braucht: (das Rezept ist für eine kleine Kastenform gedacht, perfekt für 2 Personen)

  • 380 g Dinkelvollkornmehl
  • 110 g Körner nach Wahl (z.B.: Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Kürbiskerne, Sesam,…)
  • 370 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Packung Trockenhefe (oder Germ, wie wir hier in Österreich sagen ;))
  • 1,5 TL Salz
  • 1,5 EL Apfelessig

Wie wird es gemacht:20170305_223714

Zuerst die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen, dann die nassen Zutaten dazugeben und mit der Küchenmaschine oder einem Handmixer (ich habe keine Küchenmaschine :D) zu einem Teig verarbeiten.
In die Kastenform füllen und die Form in den kalten (!) Backofen auf den mittleren Rost stellen. Bei Ober-/Unterhitze auf 200° eine Dreiviertelstunde backen.

Fertig! :)

Lasst es euch schmecken!

Eure
acn

 

 

Kichererbsen-Pasta

Heute wollte ich eigentlich Spaghetti mit Linsenbolognese machen, da ich aber keine Linsen mehr zuhause hatte, holte ich meine Experimentierfreudigkeit aus ihrem Versteck und griff kurzerhand zu Kichererbsen.

Es geht super schnell, super einfach und das Ergebnis ist super lecker.

20170312_124133

Was ihr braucht:

  • Vollkornnudeln
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Glas passierte Tomaten
  • 1 Glas Kichererbsen
  • Gewürze nach Wahl (Oregano, Basilikum, Pizza-Gewürz-Mischung)
  • Salz und Pfeffer

Nudeln kochen und währenddessen die fein gewürfelten Zwiebelstückchen und den gepressten Knoblauch in Olivenöl anschwitzen, bis die Zwiebelstücke schön glasig sind.
Kichererbsen in ein Sieb leeren und mit Wasser abspülen. Dann: Kichererbsen in den Topf dazugeben und zusammen mit dem Zwiebel und dem Knoblauch noch etwas anrösten.
Mit den passierten Tomaten ablöschen. Würzen. Ein paar Minuten köcheln lassen.

Und fertig! :)

Mahlzeit!

Eure
acn