Tag-Archiv | helfen

Petition: Anbindehaltung von Rindern

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

es ist wieder einmal Zeit, dass wir den Tieren unsere Stimme geben.

Diesmal geht es um die ständige Anbindehaltung bei Kühen, die in Österreich eigentlich per Gesetz verboten ist. Das Gesetz beinhaltet jedoch so viele Ausnahmeregelungen, dass das Verbot kaum zum Tragen kommt.

Es ist mehr als grausam, diese gutmütigen und sozialen Tiere wie Maschinen ihr ganzes Leben lang im Stall angebunden zu halten – stellt euch einmal vor, ihr könntet euch überhaupt nicht frei bewegen…

Fordern wir gemeinsam die österreichische Bundesregierung auf, die Ausnahmeregelungen endlich zu streichen und die dauernde Anbindehaltung von Rindern endgültig zu verbieten!

Hier die Petition: http://vgt.at/actionalert/rinder2015/petition.php

Vielen Dank im Namen der Tiere!

Eure
acn

Spende verdoppeln :)

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

bei Animal Equality läuft gerade eine tolle Aktion. Jede Spende, die bis 31. Mai für Animal Equality getätigt wird, wird von einem großzügigen UnterstützerBild könnte enthalten: Vogel verdoppelt! :)

Wenn ihr also 5$ spendet, werden daraus 10$, wenn ihr 10$ spendet werden daraus 20$ und so weiter und so fort. Großartig :)

Die Mädels und Jungs von Animal Equality leisten tolle und wichtige Arbeit, eure Spende ist eine Spende für die Tiere :)

Hier der Link: http://www.animalequality.org/donate/  (Wenn ihr runterscrollt, seht ihr, wofür die gesammelten Spenden eingesetzt werden.)

 

Eure
acn

P.S.: Quelle Bild: https://www.facebook.com/AnimalEquality/photos/a.435806799076.215987.220873174076/10154680438109077/?type=3&theater

 

Petition: Tiertransporte ins EU-Ausland

Liebe TierfreundInnen,

die Tiere brauchen wieder einmal unsere Stimme. Dieses Mal geht es um Tiertransporte ins EU-Ausland. Diese Transporte bis nach Ägypten, Libyen, in den Libanon und in die Türkei geschehen nicht nur mit dem Laster, sondern auch per Schiff.

  • Die Tiere sind in meist über 30 Jahre alten Schiffen, die nicht für Tiertransporte ausgelegt sind, bis zu 15 Tage unterwegs.
  • Viele Tiere verletzen sich, die Verletzungen werden aber nicht behandelt.
  • Es wird weder ausreichend Futter noch ausreichend Wasser zur Verfügung gestellt.
  • Viele Tiere sterben während des Transportes. Den toten Tieren wird die Ohrmarke abgerissen, um eine Zurückverfolgung unmöglich zu machen. Danach werden sie ins Meer geworfen.
  • Die EU-„Tierschutzverordnung“ ist mit Betreten des Schiffes, spätestens aber mit dem Verlassen der EU-Außengrenzen, Geschichte.
  • In den Zielländern wird den Tieren meist ohne Betäubung (!) die Kehle durchgeschnitten.

Die Kleine Zeitung hat vor ein paar Tagen darüber berichtet, falls ihr noch mehr dazu wissen wollt: Leiden am Meer. Tiertransporte auf dem Seeweg (Kleine Zeitung, 18.4.2017)

Hier eine Grafik, die ich aus dem Bericht der Kleinen Zeitung kopiert habe:

Also, bitte gebt den über 700.000 Schafen und Kühen (und es werden immer mehr!), die jährlich per Schiff ins EU-Ausland gebracht werden, eure Stimme und gebt der Österreichischen Bundesregierung und der EU-Kommission zu verstehen, dass ihr damit nicht einverstanden seid: Petition Tiertransporte ins EU-Ausland

Vielen Dank im Namen der Tiere!

Eure
acn