Tag-Archiv | Kaffee

Vegan unterwegs: Nürnberg

Liebe Leute,20170619_175517

auf unserem Weg von Dresden zurück nach Salzburg haben wir einen kurzen Stopp in Nürnberg eingelegt. Wir sind durch die Altstadt geschlendert und haben uns die Burg angesehen.

Natürlich hatten wir da auch Hunger und Lust auf Kaffee, deshalb hier zwei kleine Nürnberg-Tipps:

  1. Sumer-Imbiss (Brunnengasse 29, 90402 Nürnberg)
    Ein wirklich kleiner Imbiss, der Döner und Dürüm verkauft. Ich ging hinein und bestellte ein Dürüm mit Falafel, die der nette Betreiber des Imbisses frisch zubereitet. Als ich fragte, welche Soße er hat, begann er glech zu grinsen und fragte: „Wollen Sie es vegan?“. Als ich bejahte, sagte er, er habe auch eine vegane Soßen-Option, nämlich Hummus. Das war richtig toll! :) Und es hat fantastisch geschmeckt – da müsst ihr unbedingt hin, wenn ihr n Nürnberg seid :)
  2. Fortezza Espresso Bar (Krebsgasse 2, 90402 Nürnberg)
    Hier habe ich einen sehr leckeren Iced Cappuccino getrunken. Kleiner Wermutstropfen: Sie hatten zwar zum Glück pflanzliche Milch, aber dafür musste man einen Aufpreis von 50 Cent zahlen. Naja… Vegane Cookies hätten sie auch gehabt, aber aufgrund des Falafel Dürüms zuvor war ich komplett satt :)

    Eure
    acn

Muttertag :)

Guten Morgen, liebe Leute :)

ich möchte an dieser Stelle allen Müttern, Menschen- und Tiermüttern, einen schönen Muttertag wünschen.

Leider werden Mütter in Tierfabriken wie Maschinen behandelt, ihnen ihre Babys kurz nach der Geburt entrissen.

 

Heute ist ein guter Tag, um sich das bewusst zu machen. Tiermütter lieben ihre Kinder genauso wie menschliche Mütter – sie verdienen ein besseres Leben.

Dein Kalbsschnitzel ist das Baby einer trauernden Mutter. Deine Milch im Kaffee die Muttermilch, die diesem Kuhbaby zugestanden hätte.

Um es mit den Worten von Animal Equality zu sagen: Please leave animals off your plate :)

Schönen Muttertag noch,

eure
acn

Vegan STATT Tier: Milch

Früher trank ich sehr viel Milch. Ich liebte meinen heißen Kakao am Abend.

Mittlerweile kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, einem Kuhbaby seine Muttermilch wegzutrinken ;)

Eine Alternative für Tiermilch zu finden ist sehr einfach… und sehr schwierig.

Sehr einfach: Weil es eine unglaublich große Auswahl an pflanzlicher Milch gibt.

Sehr schwierig: Weil es eine unglaublich große Auswahl an pflanzlicher Milch gibt :D

Es gibt: Sojamilch, Hafermilch, Reismilch, Dinkelmilch, Kokosmich, Mandelmilch – habe ich etwas vergessen? ;)

Keine der oben angeführten Milchsorten (mit Ausnahme der Kokosmilch) darf sich jedoch als „Milch“ bezeichnen. Danke, Milchlobby –  für zahlreiche verlorene Minuten, in denen ich vor dem Pflanzenmilchregal stand und mich fragte: „Ist das nun das Zeugs, das ich statt Kuhmilch in meinen Kaffee tun kann oder nicht?“ Die Milchlobby hat nämlich durchgesetzt, dass Pflanzenmilch sich nicht Milch nennen darf, also führen die oben genannten Pflanzenmilch-Produkte den Namen „Drink“: Soja-Drink, Hafer-Drink und so weiter.

Bekannte Pflanzenmilch-Marken sind u.a. Alpro und Joya. Ich habe mich etwas durchgekostet und festgestellt, dass Mandelmilch sich nicht für meinen Kaffee eignet, weil das meinen Geschmack überhaupt nicht trifft. Stattdessen verwende ich die Sojamilch mit lieblichem Geschmack von Alpro – die ist einfach super für Kaffee, Müsli, Oatmeal, Palatschinken (österr. für Pfannkuchen ;)) und Kaiserschmarrn.

Zum Kochen und Backen verwende ich mal dies, mal das: Reismilch, Mandelmilch, Hafermilch und die Sojamilch der Spar-Bio-Marke Natur pur.

20170312_180109

Ihr habt also die Qual der Wahl. Probiert unterschiedliche Produkte und lasst euch nicht entmutigen, wenn euch die erste ausgesuchte Pflanzenmilch nicht schmeckt – das ging mir auch so, aber es gibt bestimmt auch für euch eine annehmbare pflanzliche Alternative zu Kuhmilch :)

Was sind eure Erfahrungen? Welche Pflanzenmilch ist euer Favorit?

Eure
acn

Update Februar 2017: Schon längere Zeit kaufe ich keine Produkte mehr von Alpro. Erstens weil ich herausgefunden habe, dass die Marke Alpro zu Danone gehört und die möchte ich wirklich nicht unterstützen. Und zweitens weil die Zutatenliste doch sehr lang ist. Ich probiere immer mal wieder verschiedene Pflanzenmilchsorten und -marken aus (mache auch ab und an Nussmilch selbst). Regelmäßig habe ich nun die Soja- sowie die Hafermilch der Marke Joya zuhause. Joya ist eine österreichische Firma, die Bio-Hafer und Sojabohnen aus Österreich für ihre Produkte verwendet :)
Auch die Hafermilch von Ja!Natürlich schmeckt richtig gut.

Viel Spaß weiterhin bei der Suche nach eurer Lieblingsmilch :) 

Indoor Veganmania Wien 2017 – Mein Bericht

Am Samstag bin ich mit meiner kleinen Schwester Theresa – der Designerin des Magiebegabt-Covers – zur Indoor Veganmania nach Wien gefahren.

Meine Schwester lebt nicht vegan, sie ist sozusagen Allesesserin, trotzdem hat sie sich dazu bereit erklärt, mich zu begleiten und sich mit mir dort umzusehen :)

Das Event fand in der Wiener Stadthalle statt und war sehr gut besucht. Ich war wirklich positiv überrascht, wie viele Leute sich bereits dafür interessieren :)

20170225_162410

Es gab Live-Musik und total viele verschiedene Stände: Taschen, Schuhe, T-Shirts, Kosmetika, Geschirr, Schmuck und jede Menge Essen und Getränke – alles vegan :) Außerdem gab es einige Info-Tische, an denen man sich über Veganismus, Umweltschutz- und Tierrechtsthemen informieren konnte, u.a. von der Veganen Gesellschaft Österreich, dem Tierschutzverein Robin Hood, dem Verein gegen Tierfabriken, Global 2000 und der Sea Sheperd Conservation Society. Meine Schwester und ich haben mit den engagierten Leuten, die diese Info-Tische betreuten, sehr interessante Gespräche geführt und einiges an Info-Material und Rezeptheftchen mit nach Hause genommen.

Kurz zum köstlichen Essen dort, das selbst meine allesessende kleine Schwester überzeugt hat: Zum Mittagessen habe ich Lasagne gegessen, Theresa eine Pizza Margherita mit Rucola (sie sagte, dass man keinen Unterschied zu nicht-veganer Pizza schmeckt). Von der Sojamilch in ihrem Kaffee war sie dann etwas weniger begeistert, hat ihr aber auch gemundet. Ich habe Kaffee mit Hafermilch probiert – nun kann ich sagen, dass ich eindeutig Sojamilch bevorzuge. Hafermilch schmeckt mir ein bisschen zu sehr nach Getreide ;)

Danach sind wir etwas herumgeschlendert, haben veganen Käse (schmeckte wie echter Käse – faszinierend! ;)) und Apfelwein probiert und etwas geshoppt – dort gab es einfach so viele coole Sachen, da musste man einfach zuschlagen :)

Kaum zu glauben, dass wir über fünf Stunden dort waren – die Zeit ist super schnell vergangen :) Für den Heimweg haben wir uns noch einen Schoko-Bananen-Cupcake mitgenommen. Als wir den später im Zug geteilt haben, bereuten wir total, dass wir nicht mehr gekauft haben – der war so lecker und fluffig und saftig und grenzgenialgut – vom Topping ganz zu schweigen :)

Vor der Heimreise haben wir noch einen kurzen Abstecher in die Österreichische Nationalbibliothek gemacht und uns den Prunksaal angeschaut, der  wirklich sehr prunkvoll war ;) Überall alte Bücher und Handschriften, riesige randvoll gefüllte Bücherregale,  fantastische Globen und wunderschön bemalte Decken. War die Veganmania das Paradies für mein Vegan-Ich, so war dieser Prunksaal definitiv das Paradies für mein Autoren-Ich :)

Neben der Erstausgabe des ‚Werther‘ und ‚Miß Sara Sampson‘ gab es eine interessante Sonderausstellung zu Maria Theresia. History Fun Fact: Seit 1752 kann man in Österreich Lotto spielen :D

img-20170216-wa0001

Um 19 Uhr ging dann, viel zu bald, unser Zug zurück nach Salzburg – ein toller Tag :)

Eure
acn