Tag-Archiv | Rezension

Rezension auf readingisliketakingajourney

„‚Magiebegabt‘ kann ich jedem empfehlen, der sich ein kleines, magisches Abenteuer zu Gemüte führen will.“ 

Heute wurde eine Rezension zu Magiebegabt auf readingisliketakingajourney.blogspot.co.at veröffentlicht, dem super lieb gestalteten Buchblog von Ann-Sophie Schnitzler.

Schaut doch einmal dort vorbei – der Besuch lohnt sich auf alle Fälle :)

P.S.: Die Sommer-Aktion endet bald – also noch schnell zugreifen und das eBook zu „Magiebegabt“ um nur 1,99 € (statt 3,99 €) sichern :)

Rezension Nr. 2 aus der Leserunde

„Für alle Fantasy-Liebhaber definitiv lesenswert und zu empfehlen!“

Die zweite Rezension aus der lovelybooks-Leserunde ist da :)

Hier könnt ihr sie euch genauer anschauen:

http://www.lovelybooks.de/autor/Alexandra-Christina-Nobis/Magiebegabt-1197147792-w/rezension/1259701071/

Schönen Sonntag noch allerseits! :)

Erste Rezension aus der Leserunde :)

Die erste Rezension aus der gerade laufenden lovelybooks-Leserunde ist bereits eingetrudelt:)

„Ein wirklich gelungener Debütroman! Ich bin beeindruckt!“, steht da unter anderem :)

Hier findet ihr die ganze Rezension:
http://www.lovelybooks.de/…/Magiebega…/rezension/1253351462/

Schönen Tag noch euch allen :)

lovelybooks-Leserunde Nr. 2 :)

Jetzt ist es so weit. Seit heute kann man sich für die Magiebegabt-Leserunde auf lovelybooks.de anmelden, im Zuge derer ich fünf signierte Freiexemplare verlosen werde.
Also: Meldet euch an – es würde mich freuen, mit euch über Mandy, Chris und den Zirkel zu sprechen :)

Es sieht schon wieder nach Gewitter aus – ich wünsche euch trotzdem noch ein schönes Wochenende :)

Liebe Grüße

eure
acn

Wooooow!! :)

Ich muss mich jetzt einmal bei euch bedanken.

Ganze 35 Rezensionen sind bisher auf amazon.de veröffentlicht worden!! :)
Schaut mal hier: „Magiebegabt – amazon

Und 9 Bewertungen/Rezensionen gibt’s bisher auf lovelybooks.de: „Magiebegabt – lovelybooks

Das ist echt der Wahnsinn – vielen, vielen Dank an euch alle :)

Ich wünsche euch einen tollen Start in den Sommer!

eure
acn

P.S.: Falls du „Magiebegabt“ gelesen hast und deine Meinung dazu noch nicht geäußert hast, dann würde ich mich natürlich mega-super-übermäßig über eine kurze Rezension freuen :)Cover Magiebegabt

 

Vorsicht, Autorinnen in der Steiermark! Lesung Teil 3: Auf die Plätze, fertig, lesen!

… der Bericht neigt sich dem Ende zu…

Sonntag, 3. April, 17 Uhr – Die Lesung

Um kurz vor fünf holten wir unsere Bücherkisten und tapezierten den noch leeren Tisch, der unter der Kuppel des GÄZ für uns bereitstand, mit unseren Werken.

Ich war ziemlich nervös.

Um fünf vor fünf war erst eine einzige Zuhörerin da. Aber das war anscheinend der Großkleiner Gemütlichkeit zuzuschreiben, denn es trudelten in den letzten Minuten noch mehr Leute ein und die Plätze füllten sich – zum Glück! :D

Susanne Niebler, die Museumsleiterin und Lyrikerin, die wir am Vortag kennengelernt hatten, stellte uns und unsere Bücher kurz vor und mein Freund, der am Mozarteum in Salzburg Trompete studiert, sorgte für einen perfekten, musikalischen Rahmen. Die Leute waren richtig überrascht, dass wir sogar einen Profi-Musiker dabeihatten :)

Helmi war als erste dran. Zum Einstieg in ihr Buch „Die letzte Heimat“, las ich eine Rezension vor, die ich vor ein paar Monaten verfasst hatte, nachdem ich von ihrem Buch total begeistert gewesen war. Anschließend entführte Helmi die ZuhörerInnen in die wunderbare und aufregende Welt der Vereinten Reiche. Obwohl auch sie, wie sie mir später verriet, sehr aufgeregt war – es war auch für sie die erste Lesung -, merkte man ihr das überhaupt nicht an. Ganz cool trug sie die Szenen vor und zog die ZuhörerInnen in ihren Bann.

Nach dem „Neapolitanischen Tanz“ aus „Schwanensee“ war dann ich an der Reihe. Auch Helmi las zuerst die Rezension vor, die sie wiederum über „Magiebegabt“ geschrieben hatte. Wir wollten die Leute dadurch auch darauf aufmerksam machen, wie wichtig Rezensionen für die Weiterverbreitung unserer Bücher sind. Denn nur durch viele Rezensionen können neue Leser erreicht werden, da wir nicht die Marketing-Maschinerie eines großen Verlags hinter uns haben.

Als Helmi also geendet hatte, begann ich zu sprechen und „Magiebegabt“ vorzustellen. Ich hatte sechs kurze Szenen ausgesucht – manche witzig, manche spannend, manche etwas gruselig. Während Helmi noch gelesen hatte, hatten meine Hände vor Aufregung und Nervosität gezittert, aber sobald ich begann, den Prolog vorzulesen und gemeinsam mit den ZuhörerInnen in die magische Welt von Mandy und Chris einzutauchen, waren diese Gefühle verschwunden und ich fand es einfach nur klasse!

Ein echt tolles Gefühl, wenn ein ganzer Raum Menschen gebannt an deinen Lippen hängt :) Zwei Männer, die in der zweiten Reihe ganz außen saßen, beugten sich sogar während meiner Lesung immer weiter gespannt nach vorne – das fand ich total cool :D

Nach der Lesung signierten Helmi Schausberger und ich für alle Interessierten ein Exemplar unserer Debütromane. Und tatsächlich wollten mehr als die Hälfte der Leute nicht ohne ein Exemplar von „Magiebegabt“ und „Die letzte Heimat“ nach Hause gehen. Das war wirklich fantastisch – zum Glück hatten wir so viele Bücher dabei ;)

Als jeder und jede zufrieden und mit neuem Lesestoff ausgestattet war, setzten wir uns gemeinsam mit den Mitgliedern des Großkleiner Kulturausschusses, die die Lesung im Rahmen ihres neuen Sonntagprogrammes „Kult5ur“ organisiert hatten, und einigen interessierten LeserInnen aus dem Publikum noch ins Kleiner Café, um den Abend bei netten Gesprächen und einem Gläschen Rotwein ausklingen zu lassen.

Insgesamt kann man sagen, dass der Abend ein voller Erfolg war, der hungrig auf mehr macht! :)

Helmi und ich möchten uns auf jeden Fall für die wunderbare Chance bedanken, dass wir unsere Debütromane im keltischen Großklein vorstellen durften. Es war wirklich eine tolle Erfahrung! :)

Eine Einladung nach Leibnitz wurde übrigens bereits ausgesprochen… Ich halte euch auf dem Laufenden ;)

Eure
acn

 

„Magiebegabt“ in „mosaik – Zeitschrift für Literatur und Kultur“

Vielen Dank an die Herausgeber der Zeitschrift „mosaik – Zeitschrift für Literatur und Kultur“, die einen Beitrag über „Magiebegabt“ in der aktuellen Ausgabe ihres Magazines (Nr. 16) veröffentlicht haben :)

Artikel neu

„Alexandra C. Nobis (vgl. mosaik3, S. 7) verarbeitet in Magiebegabt die Salzburger Umgebung leger-witzig in einer Jugenderzählung. Was sich als naive Liebesgeschichte tarnt, offenbart sich als spannend und selbstironisch unkitschig.“ (mosaik16, S. 46)

Was für ein toller Start in die Woche :)

Ich wünsche euch allen auch noch ein paar schöne Tage bis zum 1. Advent :)